Gratiniertes Röschen-Gemüse – Brokkoli, Karfiol & Co einmal anders

Vegan Gratinieren ist natürlich eine eigene Herausforderung – kein Käse, kein Ei, kein Sauerrahm o.ä. Mit ein bisschen Inspiration von außen (Danke an Nicole für den Tipp mit dem Mandelmus!) und ein paar eigenen Ideen ist es aber ganz leicht möglich geworden – und schmeckt richtig fein. 🙂

Foto 8

Dieser Gemüsegratin funktioniert mit unzähligen verschiedenen Gemüsesorten und -mischungen: Brokkoli, Karfiol, Romanesco, Karotten, Erbsen bzw. diversen Bio-Tiefkühlmischungen. Ich koche ihn meistens dann, wenn ich mich nicht lange in die Küche stellen möchte, denn die Zubereitung dauert nur 15 Minuten plus ca. 20 Minuten im Backrohr, währenddessen ist noch genug Zeit, um den Reis und einen Salat als Beilagen zu machen.


Gratiniertes Röschen-Gemüse

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500 g TK-Gemüse, z.B. Röschen-Mischung (Brokkoli, Karfiol, Romanesco)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 3-4 EL Mandelmus
  • 200 ml Reismilch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2-3 EL Hefeflocken
  • Kräutersalz und Meersalz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 2-3 EL gemahlene Mandeln oder Nüsse
    optional: stattdessen glutenfreie Brösel oder Dinkelbrösel (dann ist das Rezept aber  nicht mehr glutenfrei bzw. BD)

 

IMG_3364

Zubereitung:

Bachrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

Das Gemüse tiefgefroren in einer befetteten Auflaufform ausbreiten, mit etwas Kräutersalz bestreuen.

Einen kleinen Kochtopf mit ein wenig hitzebeständigem Öl einfetten (mit einem Pinsel), darin die fein gehackte Zwiebel glasig dünsten. Das Mandelmuss mit ca. der Hälfte der Reismilch dazugeben und unter Rühren aufkochen lassen, dann gleich die Flamme zurückdrehen und sanft weiterköcheln lassen – die Sauce dickt durch köcheln schnell wieder ein.

Als nächstes den Knoblauch in die Sauche hineinpressen, das Lorbeerblatt hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren nach und nach die restliche Reismilch beigeben, bis die Sauce eine sämige Konsistenz hat (5-10 Minuten).
Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Hefeflocken abschmecken, noch ein paar Mal kräftig umrühren.

 

IMG_3365

Jetzt die fertige Sauce auf dem Gemüse verteilen und mit Mandeln/Nüssen (oder Bröseln) bestreuen und für 20 Minuten ins Backrohr schieben.

Ich stelle die Form für ca. 15 MInuten auf die mittlere Schiene und die letzten 5 Minuten weiter nach oben, damit der Gratin eine knusprige Kruste bekommt.

Foto 22 

Als Beilage emfpehle ich eine Mischung braunem und rotem Camargue Reis und/oder Blattsalat.

Gutes Gelingen und guten Appetit! 🙂

IMG_3375


Anmerkung:
Mandelmus ist wirklich teuer, aber wenn ich mir ausrechne, was die nicht-vegane Variante von früher gekostet hat (mit Käse, Sauerrahm und Ei) und bedenke, dass ich ja nur 3-4 EL Mandelmus plus 200 ml Reismilch brauche, ist die vegane Version sogar billiger. 🙂

Alles Liebe,
Isabella

 

Rezept von Erbsenprinzessal | Originalrezept: Maria

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s