Der Geniale Grüne Smoothie — alias GGS

Der Geniale Grüne Smoothie ist meine frei übersetzte Bezeichnung für Kimberly Snyders “Glowing Green Smoothie” – das „Wundermittel“ der Beauty Detox Methode.

Als leichtes, aber trotzdem sättigendes Frühstück (oder als flüssiger Snack zwischendurch) gibt uns der GGS einen Nährstoff-Kickstart in den Tag (oder gegen das Nachmittagstief). Er versorgt uns mit Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und – je nach Zutaten mit allen möglichen anderen Goodies.
Und keine Angst: Der GGS lässt sich so zubereiten, dass er wirklich jedem schmeckt – das enthaltene Obst setzt sich gegenüber dem Grünzeug geschmacklich schon durch. 😉

IMG_2916

Durch Mixen werden Lebensmittel besonders gut verdaulich, da sie der Körper nicht mehr aufzuspalten braucht und so Energie spart – bei schlecht gekauter Nahrung können Magen und Darm die Inhaltsstoffe nur unzureichend aufnehmen:

„Viele wichtige Mineral- und andere Nährstoffe sind in den Zellwänden eingeschlossen, die man folglich aufbrechen muss, um an die Nährstoffe zu gelangen. Daher hilft das Zermixen der Lebensmittel, dem Körper das gesamte Nährstoffspektrum seiner Nahrung verfügbar zu machen, ohne dass er selbst dabei aktiv werden muss. (…) der strukturelle Aufbau des ganzen Obsts und Gemüses bleibt dabei erhalten, weshalb wir in den Genuss sämtlicher Ballaststoffe kommen“,

schreibt Kimberly Snyder. Außerdem fügt sie noch hinzu, dass der hohe Ballaststoffanteil des GGS dafür verantwortlich ist, dass er uns den ganzen Vormittag satt machen kann (sobald wir uns daran gewöhnt haben, kein großes Frühstück mehr zu essen).

https://i2.wp.com/photos-f.ak.instagram.com/hphotos-ak-xap1/1515102_788288151221205_536654219_n.jpg

Aber jetzt zur Praxis: Je öfter der GGS getrunken wird, desto besser. Ich trinke ihn schon seit über vier Monaten fast täglich und kann mir momentan gar nicht vorstellen, darauf zu verzichten. Da ich schon vorher im Berufsalltag gewöhnt war, erst spät am Vormittag und meistens nur „flüssig“ (früher: Soja Caffè Latte mit Zucker – heute: GGS) zu frühstücken, ist mir die Umstellung leicht gefallen – wer an ein gehaltvolles Frühstück gewöhnt ist, sollte (der BD-Regel „von leicht nach schwer“ folgend) langsam auf ein immer leichteres umstellen.

Bitte beachten: Obst gehört zwar zu den wertvollsten Nährstofflieferanten, kann aber nur von einem gesunden Darm gut verdaut werden.
Vielleicht hattet ihr auch schon das Gefühl, Obst oder Rohkost nicht gut zu vertragen? In der Phase 1 des BD ist daher kein Obst (und auch kein GGS) vorgesehen – also besser in der ersten Zeit der Umstellung schonend zubereitetes Gemüse essen und auf Rohes lieber verzichten. (Nähere Infos folgen…)
Wer den GGS regelmäßig trinkt, wird schnell seine positiven Eigenschaften bemerken – ich jedenfalls fühle mich fitter und Energie geladener. Wenn ich aus irgendwelchen Gründen keinen trinken kann, vermisse ich ihn sogar. Außerdem verleiht er mir das gute Gefühl, meinen Tag mit einer richtig guten Grundlage begonnen zu haben. Aber jetzt zum Rezept:

Der Geniale Grüne Smoothie — alias GGS

Kästchen_alle Hakerln KopieZutaten für 1 Portion:

  • ca. 60 g frischer Blattspinat
  • ca. 60 g Romana Salat
  • 1 kleine Stange Sellerie
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 150 ml kaltes Wasser

Optional:

  • 1-2 Kohlblätter
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Banane
  • Koriandergrün
  • Petersilie

IMG_2914

Zubereitung:

Alle Zutaten waschen.

Zuerst die grünen Zutaten grob zerteilen und in den Blender/Mixer/Smoothiemaker geben, mit Wasser aufgießen und durchmixen.

Dann das Obst „putzen“ und grob schneiden, zu den grünen Zutaten hinzufügen.

IMG_2918

Alles zusammen so lange mixen, bis ein cremiger Smoothie entstanden ist.

Durch das Mixen entsteht Hitze, also wird der Smoothie ein bisschen warm (jedenfalls bei unserem Blender), deshalb am besten zum Schluss noch ein paar Eiswürfel hinzufügen.

Fertig. 🙂

Foto 24

 Wichtige Informationen:

  • Am allerbesten schmeckt der GGS ganz frisch.
  • Der GGS kann aber auch problemlos eingefroren und bei Bedarf am Vorabend vor dem Schlafengehen aus dem Eisfach genommen werden, dann ist er in der Früh aufgetaut.
  • Auch im Kühlschrank ist der GGS 1-2 Tage haltbar, aber beim Einfrieren bleiben mehr Nährstoffe erhalten.
  • Mein Trick: Wenn der Smoothie auf Vorrat gemacht bzw. aufgetaut wurde: vor dem Genuss nochmals kurz durchmixen (das geht auch mit einem Milchschäumer und damit fast ohne Abwasch-Aufwand), dann schmeckt er wieder frisch.
  • Mit ein bisschen Übung dauert die Zubereitung inklusive Abwasch nur ca. 7 Minuten.
  • Das Gefäß immer sofort abwaschen, dann geht es ganz easy – im eingetrockneten Zustand gestaltet es sich hingegen überaus mühselig.
  • Grünzeug und Obst können eigentlich beliebig variiert werden. Blattspinat ist meiner Meinung nach die wichtigste Zutat.
  • Der Blattspinat muss frisch sein – mit aufgetautem schmeckt es, habe ich gehört und finde ich auch plausibel, ganz scheußlich.
  • Statt Apfel/Birne funktionieren auch Ananas und Kiwis sehr gut; hin und wieder gönne ich mir eine Maracuja.
  • Von Beeren würde ich eher abraten (Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren), ich jedenfalls bevorzuge sie ungemixt.
  • Wer Sellerie nicht mag:  entweder ganz weglassen oder ganz langsam mit winzigen Dosen daran gewöhnen Selleriegrün schmeckt besonders intensiv, ist aber auch besonders wertvoll.
  • Natürlich können alle möglichen Superfoods (Macapulver, Chiasamen o.ä.) ebenfalls in den Smoothie gerührt werden.
  • Wer abnehmen möchte, sollte mit Banane sehr sparsam umgehen.
  • Den GGS unbedingt LANGSAM in kleinen Schlucken trinken.
  • Kurz innehalten und den Moment genießen. 😉

Zum Schluss nochmal zur Erinnerung die wichtigste Information: Der Grüne Smoothie schmeckt hervorragend – an die Farbe gewöhnt man sich sehr schnell. 😉

Alles Liebe,
Isabella

Originalrezept: Kimberly Snyder

Quellen:
Kimberly Snyder (2013): Der Beauty Detox Plan, Südwest Verlag
http://www.bbcgoodfood.com/howto/guide/how-make-perfect-smoothie

Advertisements

9 Kommentare zu “Der Geniale Grüne Smoothie — alias GGS

  1. Pingback: Buchweizenpalatschinken | Erbsenprinzessal

    • Hallo Katharina,
      Mit Tee im GGS habe ich noch keine Erfahrung – wäre auch noch gar nicht auf die Idee gekommen… Ich könnte mir schon vorstellen, dass ausgekühlter Kräutertee, zB Pfefferminze, Thymian, Zitronenverbene o.ä. (statt Wasser) funktioniert bzw. gut schmeckt. Allerdings: warum nicht gleich frische Kräuter?
      Am besten einfach ausprobieren. 🙂
      Alles Liebe, Isabella

      Gefällt mir

      • Zu frischen Kräutern komme ich nicht sonderlich gut. Beim Merkur ist das Zeug heillos überteuert, der Hofer hat gerade mal Minze und zum selbst anbauen habe ich weder Garten noch Balkon. Außerdem verdirbt mir der Tee nicht so schnell 🙂 Kräutertee ist eine gute Idee, danke. Auf dem Bild („Wähle eine Gundlage !“, usw.) wird ja neben Saft, Wasser,… auch Tee vorgeschlagen, deshalb habe ich gefragt.
        Alles Liebe
        Katharina

        Gefällt mir

  2. Pingback: ♥ Liebster Award ♥ | Erbsenprinzessal

  3. Pingback: Wie gesund ist “low-carb”? Beliebte Ernährungsmythen rundum Kohlenhydrate und Proteine | Erbsenprinzessal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s