Quick Quinoa-Paprika-Pfanne

Nach einem langen Arbeitstag bevorzuge ich definitiv die schnelle Küche – aber meine Anforderungen sind natürlich trotzdem, dass die Speise gesund sein soll und gut schmecken muss.
Dieses Rezept ist eigentlich zufällig entstanden, aber so gut gelungen, dass ich es mit euch teilen möchte. Es ist in 20 Minuten fertig – schmeckt aber, als wäre man viiiiel länger dafür in der Küche gestanden…

Foto 4

Noch ein paar Gesundheitsfakten:
Quinoa ist ein toller Lieferant von pflanzlichem Protein, da er alle neun essenziellen Aminosäuren enthält und darüber hinaus sehr reich an Mineralstoffen und Vitaminen ist (z.B. Calcium, Eisen, Vitamin E u.v.m.).
Koriander bietet einen hohen Gehalt an Phytonährstoffen und ätherischen Ölen, die besonders gesundheitsfördernd sind und die Entgiftung unterstützen;  bei Verdauungsbeschwerden, chronischen Entzündungen und Infektionen ist Koriander ein wirkungsvolles Mittel.
Paprika  enthalten viel Vitamin C, aber auch A, E und mehrere B-Vitamine, Carotinoide, Kalium, Kalzium, Magnesium und Niacin, außerdem können sie durch ihren hohen Antioxidanziengehalt dazu beitragen, Herzerkrankungen und Krebs zu verhindern…
Petersilie unterstützt Leber und Nieren bei der Entgiftung, hat blutreinigende Wirkung, weist nahezu die gesamte Bandbreite an Vitaminen auf und enthält jede Menge Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie hilft bei Sodbrennen, Aufstoßen, Mundgeruch, stärkt das Herz, beugt Nieren- und Blasensteinen vor und und und…
Das heißt also: Gut essen und dabei dem Körper Gutes tun. 🙂

Quick Quinoa-Paprika-Pfanne

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten für 2 hungrige Personen:

  • 170-200 g Quinoa
  • 3 bunte Paprika
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 große Handvoll Koriander
  • 1 kleine Handvoll Petersilie
  • einige Blätter Romana-Salat (oder anderen Blattsalat)außerdem:
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Messerspitze Paprikapulver
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 EL Ölivenöl
  • 2 EL geschälte Hanfsamen

optional:
– 1 Handvoll rote Ribisel oder Granatapfelkerne oder 1 EL Zitronensaft
– Basilikum (passt perfekt dazu und kann statt Koriander verwendet werden, der ja nicht immer leicht zu bekommen ist)
– oder Oliven

Foto 1

Zubereitung:

Den Quinoa aufsetzen – am einfachsten im Reiskocher, wer keinen hat: laut Packungsbeilage zubereiten.

Die Paprika waschen, putzen und in kleine Quadrate schneiden, den Knoblauch schälen, das Innere entfernen und fein hacken.

Die Kräuter waschen, trocknen (z.B. in der Salatschleuder), Blätter von den Stengeln abzupfen und je nach Präferenz grob oder fein schneiden – wichtig: viiiiel davon.

Romana oder anderen Blattsalat waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke zerteilen.

Foto 2

Eine große beschichtete Pfanne mit Kokosöl bepinseln und die Paprikastückchen darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten braten, dann den Knoblauch daruntermischen und weitere 2 Minuten weiter braten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken, dann vom Herd nehmen und Kräuter sowie Salatblätter dazugeben.

Jetzt den fertigen Quinoa und das Olivenöl daruntermischen, auf Wunsch auch Ribisel/Granatapfelkerne/Zitronensaft oder Oliven. Auf Tellern anrichten und ganz zum Schluss die Hanfsamen darüberstreuen.

Fertig. 🙂

Foto 3

Gutes Gelingen und alles Liebe,
Isabella

PS: Dieses Gericht schmeckt natürlich auch abgekühlt als Salat hervorragend (dann die Salatblätter am besten ganz frisch und unbedingt ein bisschen Zitronensaft dazugeben).

 

Rezept: Erbsenprinzessal

Quellen: www.zentrum-der-gesundheit.de

Advertisements

3 Kommentare zu “Quick Quinoa-Paprika-Pfanne

  1. Pingback: Quinoa-Gemüse-Gericht à la “Gebratener Reis” | Erbsenprinzessal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s