Cremiges Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Pesto-Zucchini

Mir kommt vor, dass Pastinaken gerade sehr im Kommen sind und vermehrt von der Genießer-Gastronomie entdeckt werden. Auch wir haben ein bisschen experimiert und dabei festgestellt: in Kombination mit anderen Gemüsen (z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Kürbis) verleiht eine Nuance Pastinake einen würzig-raffinierten Twist – so wie bei diesem feinen und doch einfachen Rezept hier auch.

Foto 1

Natürlich haben Pastinaken auch jede Menge positiver Eigenschaften, sie sind reich an Vitaminen (C, B1, B2, B6, Provitamin A), außerdem Eisen, Kalium, Phosphor, Calcium sowie Magnesium und unterstützen die Entgiftungsfunktionen der Leber. Die ätherischen Öle, die diesem Wintergemüse seinen würzigen Geschmack verleihen, regen die Magen- und Darmtätigkeit an und wirken entblähend.
Trotzdem finde ich: das wichtigste Argument ist, dass Pastinaken super schmecken! 🙂 Beim Einkauf darauf achten, dass sie möglichst fest sind, das ist ein Frischekriterium.

Foto 1

Wer noch nie Kartoffel-Pastinaken-Püree gegessen hat, wird beim ersten Bissen überrascht sein – ich habe dabei schon mehrere Gesichter beim Wechsel von skeptisch zu erfreut beobachtet… 🙂

Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Pesto-Zucchini

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten für 2:

Für das Püree:

  • ca. 500 g mehlige Kartoffeln
  • ca. 200 – 250 g Pastinaken
  • 200 ml Wasser
  • 150 ml Reismilch
  • 1-2 EL Alsan
  • 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Foto 4

Für das Pesto:

  • 30 g frisches Basilikum
  • 2 EL natives Olivenöl
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

2 große Zucchini

Foto 1a

Zubereitung:

Kartoffeln und Pastinaken schälen, grob in Stücke schneiden und in 200 ml Wasser zum Kochen bringen. Hitze zurückdrehen und auf kleiner Flamme ca. 10-15 Minuten weiterköcheln lassen.

Foto 3

In der Zwischenzeit die Zucchini in ca. 0,5 mm dicke Längsstreifen schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit ganz wenig Öl bestreichen.
Im Backrohr mit der Grillfunktion ca. 8 Minuten grillen, dann wenden und die andere Seite grillen.

Foto 2a

In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten: Dazu werden die Basilikumblätter zusammen mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem gepressten Knoblauch im Mörser zerrieben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Wenn zusätzlich Macadamianüsse oder Pinienkerne hinzugefügt werden, ist es nicht mehr Trennkost.)

Foto 3

Mit dem Stabmixer die Kartoffel-Pastinaken-Mischung pürieren, dabei nach und nach die Reismilch hinzufügen und mit Salz, Peffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss noch einen EL Alsan unterrühren. (Vorsicht mit der Reismilch – nicht zu viel auf einmal, das Püree sollte eine cremige, aber feste Konsistenz haben.)

Foto 5

Die fertig gegrillten Zucchini mit Pesto beträufeln, wenn gewünscht zu Röllchen drehen und auf Tellern anrichten; das Püree dazu servieren. Fertig!

Foto 2

Als Variation passen auch gegrillte Pilze super dazu.

Buon Appetito! 🙂

Und hier noch ein weiteres tolles Pastinaken-Rezept, auch für Gäste ganz hervorragend geeignet: Süßkartoffel-Pastinaken-Auflauf mit Kräuterkruste

adaptiertes Rezept von Erbsenprinzessal | Originalrezept: Elisabeth Fischer – „Vegan fasten“

Advertisements

3 Kommentare zu “Cremiges Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Pesto-Zucchini

  1. Pingback: Cremiges Kartoffel-Pastinaken-Püree mit Pesto-Zucchini … » webindex24.ch - News aus dem Web

  2. Pingback: Süßkartoffel-Pfannkuchen mit Apfel-Kokos-Topping | Erbsenprinzessal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s