Mediterrane Gemüse-Zitrus-Kasserolle

Heute möchte ich eines meiner Lieblingsgerichte mit euch teilen – gerade jetzt Ende Jänner, wenn es draußen noch immer kalt und dunkel ist, wenn der Winter sich schon endlos anfühlt und der Frühling noch auf sich warten lässt, wenn der Alltag grau erscheint und uns das Sonnenlicht fehlt – gerade jetzt tun ein bisschen Leichtigkeit, Frische und ein sommerlicher Duft in der Küche besonders gut… Da ist unsere Gemüse-Kasserolle genau das Richige, denn sie verströmt mit Zitrone, Rosmarin, Thymian und Knoblauch mediterrane Wohlgerüche und macht garantiert gute Laune! 🙂

IMG_5458

Wie alle meine liebsten Rezepte, zeichnet sich auch dieses dadurch aus, dass es sehr schnell und einfach in der Zubereitung ist, aber eben trotzdem super schmeckt und gesunde Zutaten enthält. Und es lässt sich auf vielerlei verschiedene Varianten abwandeln, so schmeckt es immer wieder ein bisschen anders.

Mediterrane Zitrus-Gemüse-Kasserolle

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten – Gemüse:

  • 200 g Pilze (braune Champignons)
  • 2-3 Süßkartoffeln
  • 2 rote Paprika
  • 1 mittelgroße Zuchhini
  • vergleichbare Menge Butternuss-Kürbis (optional bzw. in der Saison)
  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1 Handvoll halbierte Cocktailtomaten oder getrocknete Tomaten (ohne Öl!)
  • evtl. 1 rote Zwiebel oder mehrere kleine Schalotten
  • evtl. etwas Rucola

Zutaten – Marinade:

  • Saft von 2 Bio-Zitronen (evtl. auch ein bisschen Schale abreiben und beiseite stellen)
  • 2 EL hochwertiges, erhitzbares Öl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • Salz & Pfeffer

IMG_5459Zubereitung:

Den Backofen auf 200-210 Grad Heißluft vorheizen.

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden  – am besten nicht zu klein (z.B. Pilze halbieren, die  Zuchhini prinzipiell ein bisschen größer, weil sie schneller durch wird – z.B. 2 cm Zuchhini-Würfel, etwas kleinere Kürbis- und Süßkartoffel-Würfel, den Fenchel noch ein bisschen kleiner). Das Gemüse in einer großen Kasserole verteilen, wobei natürlich auch nach Lust und Laune andere passende Gemüsesorten ergänzt oder ausgetauscht werden können.

Für die Marinade die Zitronen auspressen, Öl, Kräuter, Salz und Pfeffer hinzufügen, den Knoblauch hineinpressen,  gründlich durchrühren und über das Gemüse gießen, dann alles in einer Auflaufform/Kasserolle miteinander vermischen. Wenn es sich einrichten lässt, einige Zeit durchziehen lassen (das dürfen ruhig ein paar Stunden sein) – ist aber nicht unbedingt nötig.

15 Minuten lang im Backofen lassen, meistens ist das Gemüse dann genau richtig: oben schon ein bisschen gebräunt und noch schön bissfest. Je nach eigener Vorliebe oder Leistung des Ofens möglicherweise geringfügig länger drinnen lassen, aber Vorsicht: in der großen Hitze zerkocht es recht schnell.

Zum Schluss noch die Tomatenhälften und die  Oliven darauf verteilen, außerdem belege ich mir meine Portion unmittelbar vor dem Essen gerne mit Rucola. Das Tüpfelchen auf dem i ist für mich, noch ein wenig Zitronenschale darüberzustreuen.
Quinoa oder roter Reis und ein Gläschen Wein passen übrigens ebenfalls hervorragend dazu.

Auch kalt, am nächsten Tag und überhaupt zu jeder Jahreszeit sehr empfehlenswert – buon appetito! 🙂

IMG_5458

Rezept: Erbsenprinzessal

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s