Veganes Steinpilz-Risotto mit Tricolore-Beilagengemüse

Unser Steinpilz-Risotto hebt sich vom italienischen Original in erster Linie dadurch ab, dass wir gesündere Zutaten verwenden – so schmeckt es noch viiiel besser! 🙂
Der grundlegende Unterschied: anstelle von weißem Reis, dem bereits seine Nährstoffe „abgeschält“ wurden, kommt  bei uns Naturreis (auch Vollkornreis oder brauner Reis genannt), der jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe enthält, zum Einsatz. Außerdem verwenden wir selbstverständlich keine Milchprodukte (Parmesan, Butter, manchmal ist Obers/Sahne drin), sondern wenden ein paar Tricks an, damit es geschmacklich möglichst nahe am Gewohnten bleibt.

IMG_5613

Gerade sehe ich vor mir, wie so manche/r beim Gedanken an braunen Reis die Nase rümpft – daher möchte ich noch kurz erzählen, dass das früher auch meine Reaktion gewesen wäre. Lange Zeit habe ich fast täglich zu Mittag Basmati-Reis gegessen und nur wegen der gesundheitlichen Benefits auf Naturreis umgestellt. Innerhalb von kürzester Zeit ist eine überraschende Entwicklung eingetreten: meine Geschmacksknospen haben sich so auf den vollen, leicht nussigen Geschmack von ungeschältem Reis eingestellt, dass mir der weiße mittlerweile zu fad ist – er schmeckt ja nach nichts! 🙂
Dieser Effekt tritt übrigens bei den meisten Vollwert-Produkten ein – es ist im Endeffekt wohl eine Frage der Gewohnheit, bei einer Umstellung deshalb am besten ein bisschen Geduld mitbringen…

Immer wieder höre ich, Risotto kochen sei aufwendig und nicht einfach – das möchte ich mit diesem Rezept ganz klar widerlegen. 🙂 Durch den ungeschälten Reis dauert es zwar etwas länger, aber der Aufwand hält sich sehr in Grenzen. In 45 Minuten ist es fix und fertig!

Veganes Steinpilzrisotto mit Tricolore Gemüse

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten Risotto (2 Personen):

  • 1 große Tasse ungeschälten Risotto-Reis
  • 30-40 g getrocknete Steinpilze
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse trockener Weißwein
  • 1 EL Alsan (hochwertige Margarine)
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Hafer- oder Reis-Cuisine
  • Salz & Pfeffer
  • evtl. frische Petersilie und Basilikum
  • evtl. 2-3 EL Nährhefe-Flocken

 

Zutaten Tricolore-Gemüse:

  • 2 kleine Zuchhini
  • 2 kleine Paprika
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ca. 30 g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
  • 2 TL hochwertiges, erhitzbares Öl (am besten Kokosöl)
  • 1 Handvoll frische Kräuter (Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano – was gerade verfügbar ist)

FullSizeRender

Zubereitung Risotto:

Die Zwiebel fein hacken, Alsan in einem Kochtopf zergehen lassen/erhitzen, Zwiebel hinzufügen und glasig dünsten. Dann den Risotto-Reis hinzufügen und ebenfalls glasig dünsten, mit Weißwein ablöschen, salzen, gut durchrühren, aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren, damit es leicht köchelt. Den Topfdeckel so darauf legen, dass er nicht ganz schließt.

Wenn die Flüssigkeit weg ist, etwas Brühe nachgießen, umrühren und weiterköcheln lassen, immer wieder umrühren. Nach und nach die restliche Brühe hinzufügen und dieses Prozedere wiederholen (ca. 40 Minuten). Bei unserem Herd muss ich die Hitze öfters ein bisschen variieren, damit es nicht zu stark oder zu schwach köchelt.

Nach insgesamt 10 Minuten Kochzeit die Steinpilze hinzufügen – je nach Vorliebe ganz oder in kleine Stücke geschnitten (z.B. wenn man nur eine kleine Menge Pilze hat).
Da der Naturreis so lange braucht, ist es nicht nötig, die Steinpilze vorher einzuweichen; ca. eine halbe Stunde lang mitkochen genügt.

FullSizeRender1

Wenn die gesamte Flüssigkeit aufgebraucht ist (nach ca. 40 Minuten Gesamtkochzeit), den Reis kosten, ob er schon die richtige Konsistenz hat (er sollte schon noch einen ganz leichten „Biss“ haben), wenn er noch zu bissfest ist, etwas Brühe oder Wasser hinzufügen – so lange wiederholen, bis er „durch“ ist.

Zum Schluss Hafercuisine darunterrühren, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, Kräuter hinzufügen – wer einen leicht „käsigen“ Geschmack haben will, kann das 2-3 EL Nährhefe-Flocken erreichen (statt Parmesan) – fertig. 😀


Zubereitung Tricolore-Gemüse:

Die Paprika und Zucchini in mundgerechte Stücke, die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden, Knoblauch und Kräuter hacken.

Rund 10 Minuten, bevor das Risotto fertig ist, mit dem Grillen des Gemüses beginnen. Dazu das Öl erhitzen, Paprika hinzufügen und 3-4 Minuten bei recht starker Hitze grillen (darauf achten, dass sie nicht verbrennen, im Zweifelsfall Hitze zurückdrehen), dann Knoblauch und Zucchini-Stücke dazu und ca. 5 Minuten unter mehrmaligem Wenden weitergrillen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

IMG_5589

Zum Schluss kommen noch die getrockneten Tomaten und die Kräuter hinein, Salz und Pfeffer geben den letzten Schliff…

Das Risotto und das Gemüse hübsch anrichten und genießen.
Buon appetito! 😀

IMG_5614

Rezept: Erbsenprinzessal

Advertisements

2 Kommentare zu “Veganes Steinpilz-Risotto mit Tricolore-Beilagengemüse

  1. Das hört sich lecker an! Ich bin ein großer Risotto Freund, hab es aber noch nie mit braunem Reis gemacht – wird das denn auch wirklich cremig? Ich liebe sonst ja braunen Reis, aber eben für Risotto oder Milchreis nehme ich immer noch weißen Reis, weil mir vorkommt, dass brauner Reis einfach nicht so cremig wird!

    Gefällt mir

    • Mit braunem Reis wird es natürlich schon ein bisschen anders als mit weißem, aber da wir ein wenig Hafer- oder Reis-Cuisine hinzufügen, ist es durchaus fein cremig. 🙂
      Für Milchreis mit Naturreis empfehlen wir Kokosmilch, wobei wichtig ist, es nicht zu schnell zu kochen und darauf zu achten, dass nicht die ganze Flüssigkeit verkocht, dann noch ein paar Minuten stehen lassen… Wir werden das Rezept bei Gelegenheit posten. Gutes Gelingen und alles Liebe, Isabella

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s