Guacamole – der vielseitige Avocado-Klassiker

Auf mehrfachen Wunsch hin stellen wir euch heute unser Guacamole-Rezept vor. Der Avocado-Klassiker aus Mexico erfreut sich auch bei uns zunehmender Beliebtheit, kommt mir vor. Kein Wunder, dieser cremige Dip ist so vielseitig einsetzbar, schmeckt super und nimmt für die Zubereitung nur fünf Minuten in Anspruch. Passt nicht nur zu mexikanischen Nachos (Tortilla-Chips), sondern ist auch ideal als Brotaufstrich oder „Saucendip“ zu den verschiedensten Gerichten (z.B. zu Nicoles Gebratenem Reis oder Bernis WOK-Gemüse mit Reisnudeln) und ist obendrein super-gesund.

IMG_6383

Eine reife Avocado ist leicht weich, außerdem verliert die Schale den Glanz; sollte sie beim Kauf noch zu hart sein, einfach im Küchenkastl nachreifen lassen, es empfiehlt sich nämlich überhaupt nicht, die Beere (ja, wirklich!) im unreifen Zustand zu essen, weil sie dann oft einen eigenartig-stechenden Beigeschmack hat; überreif schmeckt sie aber mitunter etwas bitter, wobei gegebenenfalls der Reifungsprozess  im Kühlschrank verlangsamt werden kann (maximal 3 Tage)… Klingt komplizierter, als es ist. 😉 Ganz einfach: Je besser die Avocado, desto besser die Guacamole. 🙂

Cremige Guacamole

Kästchen_alle Hakerln Kopie

Zutaten:

  • 2 reife Avocados
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Messerspitze Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chilipulver
    oder: wenn vorhanden 1 Jalapeno Chili
  • 1-2 TL Limettensaft (Zitrone geht auch)
  • Salz & Pfeffer
  • 1-2 kleine Tomaten zum Garnieren
  • (evtl. eine kleine Handvoll frischen Koriander)

Anmerkungen: Chili, Kreuzkümmel und Limettensaft habe ich bewusst nur in kleinen Mindest-Dosen angegeben, wer es gerne schärfer oder intensiver mag, ruhig etwas mehr verwenden…
Und: meiner Erfahrung nach ist Kreuzkümmel tatsächlich sowas wie „das Geheimnis“ hinter Guacamole – ohne kriegt man den „richtigen“ Geschmack nicht hin.

FullSizeRender (3)

Zubereitung:

Avocado längs halbieren, entkernen und mit einem Esslöffel aus der Schale heben (das ist die einfachste Art, Avodacos zu „schälen“).

Zusammen mit allen anderen Zutaten (außer Tomaten) in die Küchenmaschine geben und alles zu einer cremigen „Mole“ (Sauce) vermixen.
Wer keine Küchenmaschine hat, kann natürlich die Avocado mit dem Stabmixer pürieren oder mit einer Gabel ans Werk gehen.

FullSizeRender

Jetzt noch die Tomaten klein-würfelig schneiden und zum Garnieren verwenden oder unterheben.
Die Zwiebel kann natürlich auch extra gehackt und erst zum Schluss untergerührt werden, das habe ich in Kalifornien oft gesehen, je nach Lust und Laune.

SCHON FERTIG! 😀

IMG_6385

Im Kühlschrank, luftdicht verschlossen kann die Guacamole 1-2 Tage aufbewahrt werden, aber ganz oben wird sie leicht braun; deshalb einfach nochmal gut umrühren – das Braune ist nicht schlecht, kein Stress. 😉

PS:  Wer abnehmen möchte, sollte nicht mehr als eine kleine oder eine halbe Avocado täglich essen (Tipp von Kimberly Snyder).

Rezept: Erbsenprinzessal
(vor vielen Jahren in Kalifornien beigebracht bekommen)

Advertisements

2 Kommentare zu “Guacamole – der vielseitige Avocado-Klassiker

  1. Pingback: Tempeh mit Asia-Gemüse – Proteine in Hülle und Fülle | Erbsenprinzessal

  2. Pingback: “Power Protein”-Brot (glutenfrei, hefefrei, vegan, low-carb) | Erbsenprinzessal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s