Leichter Gurken-Quinoa-Salat mit roten Ribiseln und Koriander

Ribiseln (aka Johannisbeeren) haben gerade Saison – und ich habe die perfekte Verwendung für sie gefunden: im Salat! 🙂 Besonders empfehle ich eine Kombination mit Gurke und frischem Koriander, dazu noch gesundes Getreide und 2-3 dezentere Gemüse wie Zucchini, Pilze und/oder Avocado – fertig ist ein kreatives, leichtes, leckeres Mittagessen, das nach Hochsommer schmeckt und garantiert nicht müde macht.

Foto 2

Es ist nämlich schade, dass (rote) Ribiseln aufgrund ihres säuerlich-herben Geschmacks ganz allgemein nicht so besonders beliebt sind, denn sie sind richtige Vitamin C-Bomben (ca. 180 mg/100g), die außerdem u.a. Eisen, Magnesium, Kalium, Phenolsäuren und Flavonoide enthalten, wodurch wiederum Cholesterin-, Bluthochdruck- und Herzinfarktrisiko gesenkt werden. Also, mehr davon! 🙂

Gurken-Quinoa-Salat mit roten Ribiseln und Koriander

Kästchen_ohne Rohkost

Zutaten (für 2 Personen):

  • 1 Tasse Quinoa
  • 1/2 Schlangengurke
  • ca. halb so viel Zucchini
  • 4-5 braune oder weiße Champignons
  • 1-2 Handvoll rote Ribiseln (=Johannisbeeren)
  • 1 Avocado (optional – falls der Salat zum Sattessen gedacht ist)
  • 1 Handvoll Koriander Blätter
    (manchmal schwierig zu bekommen, Minze passt stattdessen auch super)
  • Blattsalat

Dressing:

  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL Apfelessig (oder Zitronensaft)
  • evtl. 1/2 TL Dijonsenf
  • Salz & Pfeffer

Variante: Statt Quinoa passt auch Rollgerste (günstig im Supermarkt, Bioladen oder Reformhaus erhältlich) ganz hervorragend. Gerste enthält Kalzium, Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor und essentielle Aminosäuren, ist reich an Ballaststoffen und sorgt für ein angenehmes Sättigungsgefühl. Einziges Minus: nicht glutenfrei.

 Foto 1

Zubereitung:

Den Quinoa im Reiskocher bzw. lt. Packungsbeilage zubereiten.

Gurke und Zucchini waschen, trocknen und in kleine Würfel schneiden. Avocado halbieren, Kern entfernen, mit einem Löffel aus der Schale heben und ebenfalls würfeln.

Die roten Ribiseln waschen, gut abtropfen lassen, von den Stielen lösen und vorsichtig trocken tupfen oder an der Luft trocknen lassen.

Pilze mit einem trockenen Tuch (Küchenrolle) sauber tupfen, vierteln und in Scheiben schneiden.

Korianderblätter von den Stielen befreien und entweder grob zurechtzupfen oder klein hacken – je nach bevorzugter Variante.

Alles zusammen mit dem gewaschenen, getrockneten Blattsalat in einer großen Schüssel vermischen, den Quinoa wie gewünscht warm oder abgekühlt hinzufügen.

Alle Dressing-Zutaten miteinander verrühren und zum Schluss unter den Salat heben.

Fertig. 🙂

 Foto 3

Rezept: Erbsenprinzessal

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s