Süßkartoffel-Pfannkuchen mit Apfel-Kokos-Topping

Hallo ihr Lieben,

falls ihr die Fastenzeit auch nutzt, um euch etwas gesünder zu ernähren, aber nicht auf Süßspeisen verzichten möchtet, habe ich eine großartige Nachricht für euch.

Süßkartoffeln schmecken auch in Süßspeisen, juhuuuuuuu 🙂 :).

Diese ursprünglich südamerikanische „Superknolle“, die mit der bei uns beheimateten Kartoffel nur sehr entfernt verwandt ist, hat einen hohen Stärkegehalt und enthält hochwertige Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung fördern.

Die Orangefärbung weist auf eine Menge Carotinoide und Beta-Carotin hin. Zusätzlich ist die Süßkartoffel reich an Biotin (Vitamin B7), Vitamin B2, B6 und E und eine Quelle für Eisen, Kalium, Kupfer, Mangan und Folsäure (Vitamin B9).

Besonders interessant finde ich, dass die darin enthaltenen Vitamine A und C in Kombination eine hautverschönernde Wirkung haben :).

Zudem ist die Batate (so wird sie auch genannt) leicht verdaulich und hilft den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, da sie im Vergleich zu anderem Wurzelgemüse relativ wenig Zucker enthält.

Ich liebe Süßkartoffeln und habe auch immer welche zuhause, doch bisher habe ich sie nur für pikante Gerichte verwendet. Hier eine kleine Auswahl: Spargel, Süßkartoffel & Spinat Korma, Karamellisierte Kohlsprossen mit Süßkartoffelpüree und Champignonsauce, Süßkartoffel-Pastinakten-Auflauf mit Kräuterkruste, Zucchinischiffchen mit Hirsefüllung und Süßkartoffelpüree, Süßkartoffelsalat in 2 Varianten, knusprige low-fat Süßkartoffel Wedges aus dem Ofen, Cremiges Kartoffel-Pastinakten-Püree mit Pesto Zucchini

Auf Ella Woodwards Blog Deliciously Ella bin ich auf das Rezept für die Süßkartoffel-Pfannkuchen gestoßen, habe es etwas ausgebaut und freue mich, dieses nun mit euch zu teilen. Niemals hätte ich gedacht, dass diese so köstlich und fluffig werden <3. Außerdem sind sie ziemlich schnell zubereitet, wenn ihr sie mit Apfelmus oder Marmelade genießt. Das Apfel-Kokos-Topping ist etwas aufwändiger, aber diesen Aufwand auf jeden Fall wert ;).

Nun genug der vielen Worte, hier kommt das Rezept:


097

Süßkartoffel-Pfannkuchen mit Apfel-Kokos-Topping

Kästchen_ohne RK_nicht BD_nicht TK

Zutaten für 8 kleine Süßkartoffel-Pfannkuchen:

  • 1 kleine Süßkartoffel (ca. 200 g)
  • 250 ml Pflanzenmilch (ich habe bereits Reis- und Mandelmilch probiert)
  • 200 g glutenfreies Mehl (zB Vollkornreismehl)
  • 1 EL Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 2 TL Kokosöl

Zutaten für das Apfel-Kokos-Topping:

  • 200 ml naturtrüber Apfelsaft ohne Zuckerzusatz
  • 3 mittelgroße Äpfel
  • 2 TL  Kokosöl
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Kokosflocken

Zubereitung der Süßkartoffel-Pfannkuchen:

Die Süßkartoffel schälen, würfelig schneiden und 10 Minuten weich kochen oder dünsten.

Danach mit allen Zutaten mixen (außer dem Kokosöl), bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Ich habe den Stabmixer verwendet und es hat wirklich gut funktioniert.

089

Einen  TL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und 4 EL der Masse in die Pfanne geben. Den Teig ein wenig formen und 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten lassen. Die Pfannkuchen wenden, mit dem Pfannenwender vorsichtig flach drücken und wieder 3 Minuten anbraten.


091
Nun das Prozedere mit dem restlichen Teig wiederholen. Das Kokosöl nicht vergessen, sonst bleiben die Pfannkuchen kleben ;).

090

Zubereitung des Apfel-Kokos-Topping:

Da ich eigentlich nie Fruchtsäfte trinke und somit auch keinen vorrätig habe, kam der Entsafter zum Einsatz. Für die 200 ml habe ich 2 Äpfel und die Schale der 3 Äpfel verwendet.

086  087  088

Die 3 Äpfel schälen, entkernen und würfelig schneiden.

Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, die Apfelstücke und den Zimt dazugeben und 8-10 Minuten sautieren, bis etwas Flüssigkeit austritt. Den Apfelsaft hinzufügen und weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Jetzt nur noch anrichten, mit Kokosflocken bestreuen und genießen :).

098

Ich freue mich schon sehr auf euer Feedback und wünsche euch gutes Gelingen.

Alles Liebe

Nicole

 


Rezept adaptiert von Erbsenprinzessal | Originalrezept: Deliciously Ella

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s